2019

Autorinnen ohne Grenzen

Schreibwerkstatt

Das Projekt

In unserer Reihe „Autorinnen ohne Grenzen“ stellen wir weltliche, geistliche und philosophische Texte aus verschiedenen Kulturen vor. 

An unseren Workshops 2018 „Worte ohne Grenzen“ nahmen viele Menschen aus OWL aus verschiedenen Kulturen teil. Sie wünschten, unsere Veranstaltungsreihe thematisch-inhaltlich zu erweitern. Wir entsprechen den Bedürfnissen der Teilnehmerinnen, in dem wir 2019 ihre spezifischen Themen aufgreifen und dafür Autorinnen aus verschiedenen Ländern einladen: Finnland, Frankreich, Georgien, Iran, Österreich, Russland und Vietnam.

Wir fördern den Dialog der Kulturen, er wird in eine Literaturwerkstatt münden. Diese interkulturellen Workshops für junge und alte Teilnehmerinnen zu „Autorinnen ohne Grenzen“ übergreifen Generationen und Kulturen. Sie lernen zunächst Texte aus ihren Kulturen kennen und gehen dann mit der Metaphorik kreativ um.

Über den schulischen Bereich hinaus sprechen wir diesmal gezielt junge und alte Mädchen und Frauen verschiedener Glaubensrichtungen an.

Unsere Projektziele sind:

  • die interkulturelle Begegnung auf dem literarisch-sprachlichem Sektor
  • die aufgelockerte Vermittlung frauen-spezifischer Themen
  • die themenorientierte Umsetzung in die Gegenwart
  • die Entwicklung exakten und anschaulichen Ausdrucks
    neue individuelle semantisch-syntaktische Optionen
  • die Umsetzung in eine stilistisch-überzeugende Vortragsweise
  • die Vermittlung von nonverbaler und verbaler Kompetenz im Ausdruck
  • Vortragserfahrung im öffentlichen Raum
  • das Kennenlernen und die Wertschätzung der Schönheit des geschriebenen Wortes

„Das Mädchen“ - Wortkunst ohne Happy End

Literatur - Workshop mit Daniela Sepheri Fard aus dem Iran

Sie ist Autorin, Slam Poetin, Musikerin, Tänzerin und stellte uns die persische Kultur vor. Ihre bewegenden Texte drehen sich um Frauenschicksale und kulturelle Begegnung. Der Workshop war auf deutsch (mit persischen Textbeispielen) und in sich abgeschlossen. Er richtete sich an Interessent*innen von 15 bis 85 Jahren.

Anschließend hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, selbst einen kurzen Text zu verfassen. Es waren keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Teilnahme war kostenlos.

Ort: Kulturzentrum BÜZ, Seidenbeutel 1, 32423 Minden, Bürogebäude 1. Stock.

Mehr zu Danielas Auftritt im Bundestag und  auf der Leipziger Buchmesse unter: www.facebook.com/Daniela-Sepehri-1735957473317066/ 

Das Verbleichen der weißen Stadt

Tarja Sohmer ist Finnin, Autorin (Kogge-Autorin), Dolmetscherin, Journalistin und hat noch immer eine besondere Verbindung zu ihrer Heimat. Sie kam mit etwa 21 Jahren allein nach Deutschland und ist seither öfter in Minden. In dem Literatur-Workshop stellt Tarja Sohmer ihren Roman “Das Verbleichen der weißen Stadt” vor, welcher sich in Finnland auf dem Land und auch in Helsinki abspielt. Um die Zuhörer etwas mit der finnischen Sprache vertraut zu machen, liest sie ein von ihr (mit etwa 15 Jahren) verfasstes finnisches Gedicht “Romeo ja Julia” vor und lässt die Sprache wirken. Im weiteren Verlauf liest sie 25 Minuten einige Szenen ihres Romans zum Thema “junge Liebe” und “Freiheit” vor und verwickelt die Beteiligten in eine ganz andere Welt mit anderen Lebensweisen.

Es wird gespannt zugehört, denn es geht um einen ganz wichtigen Prozess des Lebens: Das Erwachsenwerden eines jungen Menschen, in Finnland. Die Geschichte handelt von zwei Familien, eine vom Land und eine aus der Stadt. Diese sind zu Beginn zwar befreundet und besuchen sich gegenseitig regelmäßig, jedoch verfeinden sie sich nach einem tragischen Ereignis. Joanna, die Protagonistin und Tochter der Stadtfamilie, verliebt sich jedoch in den Sohn der Landfamilie, Jussi. Durch die wechselnde Zuneigung und Abweisung des Jungen, muss Joanna sich zurechtfinden und ihr eigenes Dasein erkunden.

Tarja Sohmer beschreibt gefühlvoll und berührend die Situation des Mädchens und schildert Situationen der Menschlichkeit, wie jeder sie kennt. Alltägliche Szenarien, die gut nachvollziehbar und doch entfernt in einer anderen Kultur sind. Der Sommer auf dem Land in Finnland bedeutet für die Menschen Frieden, ein scheinbares Nichts, was trotzdem erfüllend zu sein scheint.  Im Anschluss bekommen die Mitglieder etwas Zeit, in denen ein eigener Text zu den Themen “junge Liebe” und “Freiheit” verfasst werden soll. Es werden kurze und klare, aber auch längere, gefühlvolle und tiefsinnige Texte, Erzählungen und auch Gedichte verfasst und vorgelesen. Die Zuhörer sollen dann ihre Empfindungen zu den Texten ausdrücken, gute Aspekte, aber auch mögliche Verbesserungsvorschläge. Die Teilnehmer sind alle konzentriert und begeistert von den vielfältigen Bedeutungen der vorgegebenen Themen.

Zuletzt kommt es zu einer Abschlussrunde, jeder darf seinen Eindruck mitteilen, alle sind sehr zufrieden und inspiriert.

Anna Kirzhner

Title

Title

Title

Fr. 30.08. | 14.30 Uhr :: „Da gehst du durch!“

Literatur-Workshop mit Mechthild Podzeit-Lütjen

Die Kogge-Autorin ist Deutsche und Österreicherin. Sie stellt uns Kurzprosa, Gedichte und Haikus aus ihrem Buch „welch eine liebe. der geheime grund“ vor, das ihre „liebessehnsucht berge“ und ihre Freude am kreativen Schreiben widerspiegelt. „In den Bergen bekommen die Gedanken ihren freien Lauf, und es gibt eigentlich keine größere, wesentliche Entscheidung in meinem Leben, die ich nicht dort getroffen hätte”, zitiert sie Viktor Frankl. Im Anschluss lädt sie die Teilnehmer*innen unseres Workshops ein, sich selbst einen Zugang zu den Bergen zu verschaffen und verschiedene ihrer Textformen auszuprobieren.

Der Workshop ist in sich abgeschlossen. Er richtet sich an Interessent*innen von 15 bis 85 Jahren.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung: Tel. 0178 7617637.

www.podzeit-luetjen.at  
Ort: Kulturzentrum BÜZ, Seidenbeutel 1, 32423 Minden, Bürogebäude 1. Stock.

Fr. 27.09. | 14.30 Uhr :: „Denk doch mal einer an die Kinder!“

Literatur - Workshop mit Nhi Le.

Nhi Le (geboren 1995) lebt in Leipzig. Sie ist Slam Poetin, Moderatorin, Bloggerin, hat Kommunikations- und Medienwissenschaft studiert, außerdem Journalismus in den USA. Die Thüringer U20 Landesmeisterin im Poetry Slam stellt uns eigene Texte über Feminismus, Popkultur, und den alltäglichen Rassismus vor. Anschließend haben Sie Gelegenheit, selbst einen kurzen Text zu verfassen.

Der Workshop ist auf deutsch (mit vietnamesischen Textbeispielen) und in sich abgeschlossen.

Er richtet sich an Interessent*innen von 15 bis 85 Jahren.
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung: Tel. 0178 7617637.
In unserer Reihe „Autorinnen ohne Grenzen“ stellen wir weltliche, geistliche und philosophische Texte aus verschiedenen Kulturen vor.
https://nhi-le.de  
Ort: Kulturzentrum BÜZ, Seidenbeutel 1, 32423 Minden, Bürogebäude 1. Stock.

Zielgruppe

Literarisch interessierte junge und alte Mädchen und Frauen verschiedener Glaubensrichtungen und Männer, die sich auf weibliche Erzählweisen einlassen wollen.

Förderer

Land NRW

LAG Soziokultur NRW

Regionale Kulturförderung

Kooperationspartner

Internationale Autorengemeinschaft DIE KOGGE

Herder-Gymnasium Minden

Ratsschule Melle

Slammaster-Konferenzen der deutschsprachigen Länder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen