2019

Christoph Droste

Heyoka

HEYOKA

HEYOKA – so nennt Christoph Droste aus Porta Westfalica seine indianisch anmutenden Aktfotos, sorgfältig arrangierte Portraits voller ritueller Accessoires. In Bildern mit Titeln wie MEDI-CINE MAN, YE OLDEN YELLAS, FOGGED, SWALLOW MY YOUTH und 7 SECS WON´T USE A MUSCLE fängt er den Dialog zwischen Körper und Geist ein. Er stellt sich die Frage, wie kleine Ethnien aussehen im Schatten der großen Massengesellschaften und ob heute neue Volksstämme mit einheitlicher Kultur entstehen können. HEYOKA ist für Christoph Droste der Geist des reinigenden Gewitters, in Anlehnung an den Begriff der nordamerikanischen Prärie-Indianer.

Wenn Sie eine Führung oder einen Workshop mit dem Künstler wünschen, z.B. für eine Gruppe oder Schulklasse, dann rufen Sie bitte an: Tel. 0178 761 763 7.

www.christoph-droste.de 

Interkultureller Workshop

Heyoka - OST TRIFFT WEST in unserer Galerie im Gebäude der historischen Johanniskirche.  Dort zeigen wir eine verrückte Foto- Ausstellung mit Individuen aus verschiedenen ethnischen Phantasie-Kulturen.

Der Wolpertinger Künstler Christoph Droste hat diese Porträts sorgfältig komponiert, dabei gefundene Alltagsgegenstände und seine Kamera benutzt.

In einem interkulturellen Workshop vermittelte er seine Kunst an Gastschüler aus der chinesischen Stadt  Changzhou sowie Mindener Schüler und Senioren. Mit viel Spaß und Kreativität haben sie einander in phantastische Geister und mythische Figuren transformiert - wie den Regengott Heyoka -, mit Hilfe von Utensilien wie Bürsten, Stöcken und Federn.

Die Teilnehmer präsentierten und performten die umwerfenden Ergebnisse auf unserer Bühne zu Ehren der imaginierten Repräsentanten ethnischer Minoritäten und ihrer kulturellen Accessoires - wenn diese die kolonialen Völkermorde weltweit überlebt hätten.

Dann nutzten die Workshopteilnehmer ihre Smartphones als kreative Werkzeuge, um die „Modelle“ in Szene zu setzen: Kamera statt Pinsel, gewissermaßen per „Digitalität“.

Für uns im Kulturzentrum BÜZ bedeutet „Kunst“ aktive Teilnahme über geographische, politische, religiöse und ethnische Grenzen hinweg.

Peter Küstermann als Galerist im BÜZ

 

ENGLISH

Heyoka-EAST MEETS WEST in our Gallery inside historic Johanniskirche. There we exhibit a mind-boggling portrait photo show of individuals from different imaginary ethnic cultures.

Wolpertinger artist Christoph Droste carefully composed these art works, using found objects plus his camera. During an intercultural workshop he taught his art to guest students from the Chinese city of Changzhou together with local German students and senior citizens. With Lots of fun and creativity, they transformed each other into phantastic ghosts and mystic figures, like the rain god Heyoka, by using everyday found objects like brushes, sticks and feathers as utensils. The participants presented and  performed the stunning results on our stage, thus honoring the imaginary representatives of small ethnic groups and their cultural accessoires - if those had survived colonial genocides worldwide. Using their smartphones as tools in depicting the models’ poses, the workshop participants created photo art in Christoph‘s style. Cameras instead of brushes - call it „digitality“. For us at Culture Center BÜZ in Minden, „art“ means active participation across geographical, political, religious and ethnic borders.

Peter as gallerist at Kulturzentrum BÜZ Minden/Gernoney Utd.


CHINESE 

雨神Heyoka  - 东方和西方文化相聚在我们历史悠久的圣约翰教堂的画廊里。在那里,我们展示了一个富有刺激的摄影展,这个展览展示了来自不同民族的幻想文化的个体。沃尔帕丁格艺术家克里斯托夫·德罗斯特利用相机将找到的日常物品与这些画像精心地组合起来。在跨文化研讨会上,他向来自中国常州市的交流学生和明登的学生以及老年人介绍了他的艺术。 带着乐趣和创造力,借助画笔,棍棒和羽毛,他们相互改造了充满幻想的鬼和神化人物—像雨神Heyoka。

Zielgruppe

Kunstinteressierte Erwachsene

Presse

Fotokunst zwischen Kunst und Spiritualität

MT, Michael Hiller am 27.04.2019

Copyright © Mindener Tageblatt 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen